VM Partition ändern

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
os2guenni
Posts: 235
Joined: Tue 8. Apr 2014, 10:22
Location: Fürstenberg/Weser

VM Partition ändern

Post by os2guenni »

Hallo zusammen,
ich habe auf meinem Linux-PC die OS/2 Vers.4.5 als Gastsystem installiert- läuft alles Prima - bin zumindest zufrieden. Möchte jetzt allerdings die Partitionsgröße in der VM verkleinern. Wie stelle ich es an, um möglichst nicht die ganze Installation noch einmal durchzuführen. Mit LVM könnte ich es mir vorstellen. Wird dann aber der freigewordene Bereich dem Linux-System wieder autom. zugeordnet?
Günter
User avatar
LotharS
Posts: 873
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

Wenn Du innerhalb der VM die Partitionstabelle änderst, dürfte anschließend alles futsch sein...
Daher: Einfach eine neue eCS-VM in gewünschter Größe anlegen (virtuelle Festplatte als *.vdi anlegen, dynamisch allokiert), darin per CD booten und mit minilvm partitionieren, anschließend mittels DFsee den alten virtuellen "Rechner" auf den neuen umziehen. Es wird hier sicher jemanden geben, der die Prozedur mit DFsee schon durchexerziert hat (egal ob auf echtem Rechner oder nicht).
M.W. belegt die VM bei dynamischer Allokation sowieso nur den Platz den sie braucht, der freie Rest steht dem Hostsystem weiter zur Verffügung.
User avatar
aschn
Posts: 1363
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

LotharS » Fr 10. Okt 2014, 17:17 wrote: M.W. belegt die VM bei dynamischer Allokation sowieso nur den Platz den sie braucht, der freie Rest steht dem Hostsystem weiter zur Verffügung.
Das hängt anscheinend von der VM ab. Ich war dieses Verhalten auch so von Virtual PC auf OS/2 gewohnt. Mit MS Hyper-V ist das dagegen nicht so: Trotz dynamischer HD-Größe ändert sich die Partitiongröße des Gassystems nicht automatisch. Ich hatte das damals dort mit DFSee gelöst (Win XP auf Server 2008 R2).
Andreas Schnellbacher
os2guenni
Posts: 235
Joined: Tue 8. Apr 2014, 10:22
Location: Fürstenberg/Weser

Post by os2guenni »

ich habe diesen Plattenbereich nicht als dynamisch angelegt, war vielleicht ein Fehler?
User avatar
ARoederer
Posts: 374
Joined: Fri 27. Dec 2013, 17:25
Location: Hamburg / Germany

Post by ARoederer »

Moin
LotharS » Fr 10. Okt 2014, 17:17 wrote:M.W. belegt die VM bei dynamischer Allokation sowieso nur den Platz den sie braucht, der freie Rest steht dem Hostsystem weiter zur Verfügung.
Dynamische Festplatten wachsen mit der Zeit aber sie schrumpfen nicht.
D.h. sie belegen immer den maximal verwendeten Platz im Dateisystem, auch wenn später wieder Dateien gelöscht werden, bleibt das so.

@Guenni
Du kannst das entweder mit DFSee machen (aufwendig und fehleranfällig), oder

du erstellst einfach ein neues Plattenimage, das Du dann als 2. HDD in die VM einbindest, partitionierst und formatierst sie, wie gewünscht
und dann kopierst du deine OS/2 Installation einfach (Alt-F2 und rescue Boot).

Code: Select all

xcopy /H /O /T /S /E /R /V C:\ D:\
Andreas
os2guenni
Posts: 235
Joined: Tue 8. Apr 2014, 10:22
Location: Fürstenberg/Weser

Post by os2guenni »

Hallo Andreas,
den Vorschlag ein neues Plattenimage erstellen und dann in die VM einbinden kann ich noch nachvollziehen, aber " Alt+F2 rescue Boot " ?
was meinst Du damit? Ich habe die Tastenfunktion mal aufgerufen - da passiert nichts.

Günter
User avatar
thorolf
Posts: 483
Joined: Wed 25. Dec 2013, 16:14
Location: Rhein-Main

Post by thorolf »

Wenn oben links "OS2" steht, direkt ALT+F1 drücken, danach mit (ich glaube) F2 in die Kommandozeile booten.

Ansonsten mache ich das schon immer so wie von Andreas beschrieben (auch schon mit echten Festplatten) und das funktioniert völlig problemlos.

Den Bootmanager anlegen (würde ich in jedem Fall machen, aber nur den original IBM, keinen anderen), Partionieren und formatieren würde ich vorab in einer extra Installation, nur mit dem neuen Platten-Image und einer aktuelle Boot-CD machen.

Die so vorbereitet Platte dann mit in die bestehende VM reinhängen, alles kopieren, alte Platte aushängen und die neue an deren Stelle setzen.
Grüße,

Thorolf
User avatar
ARoederer
Posts: 374
Joined: Fri 27. Dec 2013, 17:25
Location: Hamburg / Germany

Post by ARoederer »

Moin
thorolf » Sa 11. Okt 2014, 17:54 wrote:Wenn oben links "OS2" steht, direkt ALT+F1 drücken, danach mit (ich glaube) F2 in die Kommandozeile booten.
Ups. Genau das meinte ich.

Du kannst auch von der CD booten und da die Befehlszeile verwenden. Wichtig ist nur, das die WPS und das LAN nicht aktiv sind. Sonst kannst Du einige Dateien nicht kopieren.

Andreas
User avatar
wilfried
Posts: 667
Joined: Mon 23. Dec 2013, 18:26
Location: Barsinghausen

Post by wilfried »

thorolf » Sa 11. Okt 2014, 17:54 wrote:Wenn oben links "OS2" steht, direkt ALT+F1 drücken, danach mit (ich glaube) F2 in die Kommandozeile booten.
Dazu hätte ich auch noch "2 Cents".
Bei mir löst dieses Warten, bei unseren schnellen Rechnern, immer Stress aus. Zum Glück habe ich vor vielen Jahren diesen Trick entdeckt, den scheinbar nicht alle kennen.

Damit sehe ich die Wiederherstellungsoptionen bei jedem Startvorgang für 5 Sekunden und muss mir nicht merken mit welcher F-Taste ich welche Auswahl treffen kann.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
os2guenni
Posts: 235
Joined: Tue 8. Apr 2014, 10:22
Location: Fürstenberg/Weser

Post by os2guenni »

hallo zusammen,
nach 2 Testversuchen habe ich es jetzt endlich geschafft :D
Euch allen vielen Dank für die guten Ratschläge und Tipps.

Günter